Netzwerk Switch, welche Qualität kaufen?

Fragen rund um Router, Cat6, DSL und WLan
Benutzeravatar
takko
Moderator
Beiträge: 2232
Registriert: So 24. Aug 2014, 17:03
Betriebssystem: Windows 7 SP1 Ultimate, NB_XP + Linux Mint 13 LTS
Virenscanner: Emsisoft Anti-Malware
Kontaktdaten:

Netzwerk Switch, welche Qualität kaufen?

Beitrag von takko » Di 15. Dez 2015, 19:13

Ist dieser >>> Switch brauchbar bzw. taugt der was? Ich möchte endlich mein Obergeschoß fertig verkabeln ;). Also, das Gerät darf auf jeden fall nicht so laut sein und so viel Storm verbrauchen. Wenn jemand eine besseres Produkt empfehlen kann, dann immer her damit.

NoG
Moderator
Beiträge: 7052
Registriert: So 24. Aug 2014, 15:02
Betriebssystem: Windows 8.1
Virenscanner: GData
Wohnort: Pinneberg

Re: Netzwerk Switch, welche Qualität kaufen?

Beitrag von NoG » Di 15. Dez 2015, 19:31

24 Ports nur fuer's Obergeschoss? Alter! Respekt! :alien: :mrgreen:

Ich habe bisher mit TP-Link keine schlechten Erfahrungen gemacht. Allerdings wuerde ich auf jeden Fall einen Gigabit-Switch nehmen.
We have bugs the likes of which even God has never seen!

Benutzeravatar
takko
Moderator
Beiträge: 2232
Registriert: So 24. Aug 2014, 17:03
Betriebssystem: Windows 7 SP1 Ultimate, NB_XP + Linux Mint 13 LTS
Virenscanner: Emsisoft Anti-Malware
Kontaktdaten:

Re: Netzwerk Switch, welche Qualität kaufen?

Beitrag von takko » Di 15. Dez 2015, 20:07

Ich habe in den Räumen immer min. eine Doppeldose, im Wohnzimmer sogar 3 Doppeldosen :mrgreen: :alien: , man weis ja nie was die Zukunft so bringt, nachher hat man noch zu wenig Anschüsse ;)

Also ich habe 16 Datenkabel verlegt und verdrahtet.

Gigabit-Switch warum, kann der mehr oder besser? Kann ich den auch bei dir kaufen? Wenn ja, wo liegt der preislich?

NoG
Moderator
Beiträge: 7052
Registriert: So 24. Aug 2014, 15:02
Betriebssystem: Windows 8.1
Virenscanner: GData
Wohnort: Pinneberg

Re: Netzwerk Switch, welche Qualität kaufen?

Beitrag von NoG » Di 15. Dez 2015, 20:16

Von TP-Link waere das dann der TL-SG1024D.

Ich halte (schon seit Jahren) eine Verkabelung mit 100 MBit fuer absolut nicht mehr zeitgemaess. Die ersten Internet-Anbieter liefern bereits 200MBit ins Haus. Und dann ist der Flaschenhals ploetzlich im Haus? ;)
We have bugs the likes of which even God has never seen!

Benutzeravatar
takko
Moderator
Beiträge: 2232
Registriert: So 24. Aug 2014, 17:03
Betriebssystem: Windows 7 SP1 Ultimate, NB_XP + Linux Mint 13 LTS
Virenscanner: Emsisoft Anti-Malware
Kontaktdaten:

Re: Netzwerk Switch, welche Qualität kaufen?

Beitrag von takko » Di 15. Dez 2015, 20:21

Ich habe überall CAT-6E Kabel verlegt. Das sollte reichen oder? Du kannst mir ja mal ein Angebot für einen Switch senden den Du mir empfehlen würdest.

NoG
Moderator
Beiträge: 7052
Registriert: So 24. Aug 2014, 15:02
Betriebssystem: Windows 8.1
Virenscanner: GData
Wohnort: Pinneberg

Re: Netzwerk Switch, welche Qualität kaufen?

Beitrag von NoG » Di 15. Dez 2015, 20:46

Cat.6? :perfekt:
Aber dann sollte doch auch der Switch dazu passen! ;)
Und das PatchPanel. ;)

Wenn Du moechtest, kann ich das gerne machen, aber mit den Preisen aus der Elektro-Bucht habe ich ein Problem.
We have bugs the likes of which even God has never seen!

Benutzeravatar
takko
Moderator
Beiträge: 2232
Registriert: So 24. Aug 2014, 17:03
Betriebssystem: Windows 7 SP1 Ultimate, NB_XP + Linux Mint 13 LTS
Virenscanner: Emsisoft Anti-Malware
Kontaktdaten:

Re: Netzwerk Switch, welche Qualität kaufen?

Beitrag von takko » Di 15. Dez 2015, 22:36

uuuuhhhhh........ Zähne klapper :mrgreen: bitte nicht so teuer machen *gggggg*

Also ein 16 Port Switch würde mir reichen wenn es hier preislich deutliche Unterschiede geben sollte.

CAT7 Patch-Kabel habe ich schon und an folgendes Panel habe ich gedacht > Panel

In der Bucht hat mir soeben jemand ein >>>Angebot (Link nicht mehr gültig, wurde deswegen entfernt) unterbreitet. Ich bin mir nicht sicher ob ich das annehmen soll, auch wenn der Kaufpreis sehr günstig ist, soll ich oder soll ich nicht? Was nützt billig wenn es vielleicht nichts taugt :denk:
Zuletzt geändert von takko am Mi 16. Dez 2015, 18:53, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: ein Link entfernt

NoG
Moderator
Beiträge: 7052
Registriert: So 24. Aug 2014, 15:02
Betriebssystem: Windows 8.1
Virenscanner: GData
Wohnort: Pinneberg

Re: Netzwerk Switch, welche Qualität kaufen?

Beitrag von NoG » Mi 16. Dez 2015, 02:11

;)

Bin wirklich gespannt, Deine Burg mal zu besichtigen! ;)

Der Preis ist wirklich gut - aber das ist wieder nur 100MBit. Wuerde ich wirklich nicht machen, zumal, wenn alles andere schon auf GBit ausgelegt ist.
We have bugs the likes of which even God has never seen!

Benutzeravatar
takko
Moderator
Beiträge: 2232
Registriert: So 24. Aug 2014, 17:03
Betriebssystem: Windows 7 SP1 Ultimate, NB_XP + Linux Mint 13 LTS
Virenscanner: Emsisoft Anti-Malware
Kontaktdaten:

Re: Netzwerk Switch, welche Qualität kaufen?

Beitrag von takko » Mi 16. Dez 2015, 18:46

Ich warte schon die ganze Zeit auf Dein Angebot. Bitte per PN senden.

Edit1: Angebot erhalten, vielen Dank.
Zuletzt geändert von takko am Sa 2. Jan 2016, 11:26, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Edit1

Benutzeravatar
takko
Moderator
Beiträge: 2232
Registriert: So 24. Aug 2014, 17:03
Betriebssystem: Windows 7 SP1 Ultimate, NB_XP + Linux Mint 13 LTS
Virenscanner: Emsisoft Anti-Malware
Kontaktdaten:

Re: Netzwerk Switch, welche Qualität kaufen?

Beitrag von takko » Sa 2. Jan 2016, 12:18

Ich habe mich jetzt für dieses Gerät entschieden: TP-Link TL-SG1016DE

Mit diesen Beitrag möchte ich euch zeigen, wie ich mein Netzwerk als Stern-Topologie im Obergeschoß gebaut habe. Anschluß nach Standart (B)

- Der Router befindet sich im Erdgeschoß. An das Kabel, welches nach oben zum Patchfeld (Port 1) führt, habe ich mit einer speziellen Zange einen RJ45 Stecker ( RJ45 Bild ) angecrimmt. Es ist also das Kabel vom Router zum Patchfeld. Dieses Kabel habe ich anschließen mit einem Durchgangsprüfer auf richtige Vercrimpung geprüft, genau wie alle anderen Kabel und Dosen auch. Die anderen drei Kabel sind für das Netzwerk im Erdgeschoß.

- Die weiteren Bilder zeigen die Vorbereitung zum auflegen der Kabel an das Patchfeld bis zum funktionierenden Netzwerk mit dem Switch. Zum auflegen der Netzwerkkabel (Cat6e) wird ein LSA Anlegewerkzeug benötigt. Hier ein Video wie das gemacht wird (alternativ Video). Dabei muss äußerst sorgfältig gearbeitet werden um Fehlfunktion und aufwendige Fehlersuchen zu vermeiden!

NoG
Moderator
Beiträge: 7052
Registriert: So 24. Aug 2014, 15:02
Betriebssystem: Windows 8.1
Virenscanner: GData
Wohnort: Pinneberg

Re: Netzwerk Switch, welche Qualität kaufen?

Beitrag von NoG » Sa 2. Jan 2016, 13:27

:top:
Dabei nur kurz der Hinweis, dass das Crimpen auf Verlegekabel nicht trivial ist.
We have bugs the likes of which even God has never seen!

Benutzeravatar
takko
Moderator
Beiträge: 2232
Registriert: So 24. Aug 2014, 17:03
Betriebssystem: Windows 7 SP1 Ultimate, NB_XP + Linux Mint 13 LTS
Virenscanner: Emsisoft Anti-Malware
Kontaktdaten:

Re: Netzwerk Switch, welche Qualität kaufen?

Beitrag von takko » Sa 2. Jan 2016, 13:58

Wie meinst du das jetzt?

NoG
Moderator
Beiträge: 7052
Registriert: So 24. Aug 2014, 15:02
Betriebssystem: Windows 8.1
Virenscanner: GData
Wohnort: Pinneberg

Re: Netzwerk Switch, welche Qualität kaufen?

Beitrag von NoG » Sa 2. Jan 2016, 14:46

Verlegekabel sind ueblicherweise zu dick und zu starr, als dass sie sich auf normale Stecker crimpen lassen.
We have bugs the likes of which even God has never seen!

Benutzeravatar
takko
Moderator
Beiträge: 2232
Registriert: So 24. Aug 2014, 17:03
Betriebssystem: Windows 7 SP1 Ultimate, NB_XP + Linux Mint 13 LTS
Virenscanner: Emsisoft Anti-Malware
Kontaktdaten:

Re: Netzwerk Switch, welche Qualität kaufen?

Beitrag von takko » Sa 2. Jan 2016, 15:13

Ach so ja stimmt, aber beim Cat5 Kabel geht das ganz gut, somit habe ich mir unten ein Patchfeld gespart ;). Dieses Kabel kann ich später aber ohne Probleme einfach gegen ein höherwertiges austauschen, ist ja in einem Leerrohr verlegt und dann installiere ich unten vielleicht auch ein kleines Patchfeld.

So, ich habe jetzt alle Räume fertig verdrahtet, das Netzwerk funktioniert tadellos :perfekt:

NoG
Moderator
Beiträge: 7052
Registriert: So 24. Aug 2014, 15:02
Betriebssystem: Windows 8.1
Virenscanner: GData
Wohnort: Pinneberg

Re: Netzwerk Switch, welche Qualität kaufen?

Beitrag von NoG » So 3. Jan 2016, 18:15

Fuer die Anwendung braucht's kein PatchPanel, da tut es auch eine einzelne Dose! ;)
We have bugs the likes of which even God has never seen!

Benutzeravatar
takko
Moderator
Beiträge: 2232
Registriert: So 24. Aug 2014, 17:03
Betriebssystem: Windows 7 SP1 Ultimate, NB_XP + Linux Mint 13 LTS
Virenscanner: Emsisoft Anti-Malware
Kontaktdaten:

Re: Netzwerk Switch, welche Qualität kaufen?

Beitrag von takko » So 3. Jan 2016, 19:20

Verstehe ich nicht wie Du das meinst :denk:

NoG
Moderator
Beiträge: 7052
Registriert: So 24. Aug 2014, 15:02
Betriebssystem: Windows 8.1
Virenscanner: GData
Wohnort: Pinneberg

Re: Netzwerk Switch, welche Qualität kaufen?

Beitrag von NoG » So 3. Jan 2016, 19:54

Wenn es nur darum geht, einen Endpunkt fuer ein Verlegekabel zu haben, dann braucht man dafuer kein ganzes PatchPanel, da kann man auch einfach eine Netzwerkdose dranklemmen.
We have bugs the likes of which even God has never seen!

Benutzeravatar
takko
Moderator
Beiträge: 2232
Registriert: So 24. Aug 2014, 17:03
Betriebssystem: Windows 7 SP1 Ultimate, NB_XP + Linux Mint 13 LTS
Virenscanner: Emsisoft Anti-Malware
Kontaktdaten:

Re: Netzwerk Switch, welche Qualität kaufen?

Beitrag von takko » So 3. Jan 2016, 20:05

Nee, wenn dann mache ich da richtig und montiere ein mini Patchfeld. Ich hatte ja geschrieben das ich insgesamt 4 Kabel am Router habe, 3 für das EG und das eins für das OG. Das werde ich spätestens umsetzen wenn ich den Router an eine andere Stelle platzieren muss, bis dahin funzt das auch so sehr gut. Außerdem werde ich das Cat5e Kabel ins OG dann auch durch ein Cat6 oder Cat7 Kabel austauschen. So ist das dann eine saubere Sache.

Benutzeravatar
AlfaMS
Beiträge: 1739
Registriert: So 24. Aug 2014, 15:20
Betriebssystem: LinuxMint 18.3 Sylvia 64 & Win 10 Pro 64
Wohnort: Münster

Re: Netzwerk Switch, welche Qualität kaufen?

Beitrag von AlfaMS » So 3. Jan 2016, 20:25

Was heute alles möglich ist: Vor 20 Jahren musste ich mich verpflichten, an meinem ISDN-Modemanschluss lediglich einen PC ins Interweb gehen zu lassen.. :grummel:
Love is all you need.

Benutzeravatar
takko
Moderator
Beiträge: 2232
Registriert: So 24. Aug 2014, 17:03
Betriebssystem: Windows 7 SP1 Ultimate, NB_XP + Linux Mint 13 LTS
Virenscanner: Emsisoft Anti-Malware
Kontaktdaten:

Re: Netzwerk Switch, welche Qualität kaufen?

Beitrag von takko » So 3. Jan 2016, 21:31

Tja Alfa, so ändern sich die Zeiten.

So, nun wollte ich auch mal ausprobieren was das mit der Konfigurationsoberfläche des Switch auf sich hat. Diese soll man per Browser mit der Adresse 192.168.0.1 erreichen können, wenn man einen PC an den Port 2 mit einem LAN Kabel verbindet. Leider tut sich da nichts und die Adresse wird nicht gefunden, auch nicht wenn man das Kabel in den Port 1 steckt. Die Frage ist: was läuft schief?

Antworten