MediaPC mit Linux?

Eines für alle: Ubuntu, Fedora, Knoppix, Debian, Gentoo, SUSE...

MediaPC mit Linux?

BeitragBeitragsNr: 36188 von NoG » Fr 6. Okt 2017, 19:28

Hat hier jemand schonmal einen MediaPC mit Linux gebaut?
We have bugs the likes of which even God has never seen!
NoG
Moderator
 
Beiträge: 6719
Registriert: So 24. Aug 2014, 15:02
Wohnort: Pinneberg
Betriebssystem: Windows 8.1
Virenscanner: GData

Re: MediaPC mit Linux?

BeitragBeitragsNr: 36191 von Elch » Sa 7. Okt 2017, 14:02

:denk:

Ein Media PC mit Linux? Also ein ganz normaler PC, ganz normal mit Linux? Ja, und?
Oder was bedeutet für dich "Media PC"?

Nur zur Info vorab, weil sicherlich früher oder später die Frage nach Netflix aufkommt, um es abzukürzen:
https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 61879.html

Nicht vergessen: die NPAPI fliegt raus. Also Adobe Flash ist obsolet, nicht mehr auf den veralteten Adobe Flash Player im Webbrowser setzen.

Übersichtsseite für Multimedia unter Ubuntu:
https://wiki.ubuntuusers.de/Multimedia/

Im großen und ganzen ist aber ein Ubuntu oder Kubuntu direkt nach der Installation einsetzbar. Falls doch mal ein Codec fehlen sollte kann die Automagie den Codec automatisch nachinstallieren. Multimedia Frameworks wie etwa GStreamer und Alleskönner wie FFmpeg im Hintergrund machen es möglich.

Was die Hardware betrifft: Müllhardware mag auch Linux nicht. Also gute Hardware lohnt sich, man will wohl kaum beim Video gucken laut röhrende Lüfter ertragen müssen. Für den Sound darf es auch ein guter Onboardsound sein. Extra Soundkarte muss schon seit Zeiten von etwa Realtek ACL 1200 nicht mehr sein. Was Grafik angeht, Nvidia ist fein, dürfte die mit Abstand besten Treiber haben, jedoch sind die nvidia-driver proprietär. Out of the Box wird erst mal ein freier Treiber installiert. Mit dem nvidia-driver gibt es aber dann volle VDPAU (Video Decode and Presentation API for Unix) Beschleunigung und auch dicke Nvidia Gamer Grafikkarten bleiben damit dann leise und sparsam im Stromverbrauch. Ubuntu kann den nvidia-driver mit Automagie automatisch ziehen, installieren und aktivieren[1]. Fortan wird dann das nvidia-driver Kernelmodul bei Linuxkernelupdates vollautomatisch per DKMS (Dynamic Kernel Module Support) angepasst und eingebaut.

[1] https://wiki.ubuntuusers.de/Zus%C3%A4tzliche_Treiber/
Benutzeravatar
Elch
 
Beiträge: 187
Registriert: Mi 15. Mär 2017, 00:37
Betriebssystem: Windows
Virenscanner: MSE

Re: MediaPC mit Linux?

BeitragBeitragsNr: 36195 von NoG » Sa 7. Okt 2017, 20:35

Ich dachte, das waere ein verstaendlicher Begriff... ;)

- Videos, Audio, Photos ausgeben
- Sendungen aufzeichnen (also auch DVB-S)
- entsprechende Benutzeroberflaeche
- Bedienung per Fernbedienung

Mal so als Schnellschuss - da kommt bestimmt noch mehr. :mrgreen:
We have bugs the likes of which even God has never seen!
NoG
Moderator
 
Beiträge: 6719
Registriert: So 24. Aug 2014, 15:02
Wohnort: Pinneberg
Betriebssystem: Windows 8.1
Virenscanner: GData

Re: MediaPC mit Linux?

BeitragBeitragsNr: 36196 von takko » Sa 7. Okt 2017, 22:24

Leider habe ich mich in den letzten Monaten wegen Zeitmangel nicht mehr so sehr mit Linux beschäftigt. Es gibt natürlich Linux Versionen die ihre Speziellen Vor und Nachteile bzw. speziellen Fähigkeiten haben, je nach den was man damit machen möchte. Da gibt es auch schon Unterschiede zwischen Linux Ubuntu und Linux Mint z.B. bei den Flash Paketen oder den angebotenen Video und Media Player.

- Videos, Photos ausgeben

Ist bei beiden oben genannten Distributionen problemlos möglich

- Sendungen aufzeichnen (also auch DVB-S)

Dazu ist eine TV Karte erforderlich. Möglicherweise gibt es hier Treiber Probleme, habe ich unter Linux aber keine Erfahrung mit.

- entsprechende Benutzeroberflaeche

Aufzeichnen mit Firefox und dem richtigen AddOn auch möglich oder vielleicht mit dem VLC Player

- Bedienung per Fernbedienung

Das könnte schwierig werden, da möglicherweise die erforderlichen Treiber fehlen

Sorry, aber da hört es derzeit mit meiner Erfahrung auf.
Benutzeravatar
takko
Moderator
 
Beiträge: 2093
Registriert: So 24. Aug 2014, 17:03
Betriebssystem: Windows 7 SP1 Ultimate, NB_XP + Linux Mint 13 LTS
Virenscanner: Emsisoft Anti-Malware

Re: MediaPC mit Linux?

BeitragBeitragsNr: 36200 von Elch » So 8. Okt 2017, 14:03

Video, Audo und Bildchen ausgeben kann Linux prima.

DVB-S ==> https://wiki.ubuntuusers.de/DVB-Karten/ Erstaunlich, das so altmodischer Kram noch genutzt wird. Sind wir nicht längst im Netflix und Amazon Video Zeitalter? Ist der größte Vorteil von Computer und Internet nicht der, dass man nicht von den Verblödungsendern abhängig ist? Aber sei es drum, dort bei Ubunutusers.de gibt es auch was für TV-Karten.

GUI, ja das ist so eine Sache. Also die GUI "Media Center" von Windows Ultimate kenne ich ja, weil ich die teuere "Ultimate" Version gekauft habe - und finde sie völlig überflüssig, lahm und umständlich, eher stark einschränkend als auch nur im geringsten hilfreich. Auf Ilumos, was ein Ableger von OpenIndiana ist, was vom Solaris abstammt, habe ich die Medienoberfläche auch angeschaut, die war zwar flinker und ich fand sie auch etwas schöner, aber schlussendlich dachte ich mir auch nur: was soll der Blödsinn? Wenn ich gespeicherte Dateien habe, dann ist der normale Dateimanager für mich besser und schneller.
Dennoch gibt es so was wie Kodi: https://wiki.ubuntuusers.de/Kodi/
Für Ubuntu Touch Smartpones und Tablets gibt es eine App dafür: https://uappexplorer.com/app/com.ubuntu ... i.kodimote

Will man unter Linux unbedingt Fernbedienungen anbinden, dann gibt es Lirc: https://wiki.ubuntuusers.de/Lirc/
Da würde ich aber noch mal drüber nachdenken anregen, ob es nicht eine Maus auch tut, eine ordentliche Funkmaus hat ja gut und gerne 10 bis 15 Meter Reichweite. Überdies gibt es auch Funktastaturen, ja auch kleine Funktastaturen mit eingebautem Touchpad wie etwa die KeySonic ACK-340 RF (für Romane schreiben ist die KeySonic aber völlig ungeeignet, dafür ist der Tastenanschlag zu labberig und unpräzise), man kann damit aber deutlich mehr machen, als mit einer TV Fernbedienung.
Benutzeravatar
Elch
 
Beiträge: 187
Registriert: Mi 15. Mär 2017, 00:37
Betriebssystem: Windows
Virenscanner: MSE

Re: MediaPC mit Linux?

BeitragBeitragsNr: 36202 von NoG » So 8. Okt 2017, 20:42

Auch, wenn das Offtopic ist, vorweg mal ein paar Worte zu "altmodischer Kram":
- Netflix etc. kosten Geld.
- Die notwendige Bandbreite ist nicht ueberall verfuegbar.
- Es gibt auch noch Leute, die mehr als nur Game of Thrones (wobei - nichts gegen GoT!) schauen moechten.
- Keine Gaengelung durch DRM oder sonstwas bei Sat.
- Amazon etc. wissen auch so schon genueg ueber uns alle.

Eine Mouse funktioniert auf dem Sofa nicht so wirklich. Und eine Tastatur ist einfach nicht wirklich Wohnzimmer-tauglich.

Aber Danke fuer die Hinweise auf Kodi und LIRC! Das sieht beides schon sehr gut aus!
We have bugs the likes of which even God has never seen!
NoG
Moderator
 
Beiträge: 6719
Registriert: So 24. Aug 2014, 15:02
Wohnort: Pinneberg
Betriebssystem: Windows 8.1
Virenscanner: GData


Zurück zu Linux

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast