Zweite Festplatte in einem Desktop-Gehäuse

Festplatten, SSDs, DVD-Brenner, BluRay und natürlich auch Floppy

Zweite Festplatte in einem Desktop-Gehäuse

BeitragBeitragsNr: 28710 von Chess2008 » So 22. Mai 2016, 19:04

Hallo.

Mein Ersatzrechner hat den Geist aufgegeben, er ließ sich nicht mehr einschalten und eine Reparatur hat sich nicht mehr gelohnt. Ich habe den nun ausgeschlachtet und u.a. die Festplatte (Windows 7 SP1 Professional mit allen Updates) ausgebaut. Diese habe ich nun testweise mal in meinen Hauptrechner eingebaut. Hat einwandfrei geklappt. Es handelt sich um eine SATA-Festplatte. Diese wurde vom Bios einwandfrei erkannt. Soweit so gut. Ich habe dann nur noch die Gerätetreiberinstallation machen müssen. Lief auch ohne Probleme. Die zweite Festplatte wäre also nun einsatzklar. Ich habe diese aber nun erst mal wieder ausgebaut, denn ich habe erst noch ein paar Fragen hier:

Wenn ich meinen Hauptrechner einschalte, startet das Windows der ersten Festplatte (Windows 7 Home SP1 mit allen Updates). Das wäre auch grundsätzlich soweit in Ordnung. Um von der zweiten Festplatte zu starten, muss ich während des Hochfahrens die F12-Taste drücken, um von dieser zu starten. Wie bekomme ich es aber nun hin, dass mir beide Festplatten beim Hochfahren angezeigt werden und ich dann entscheiden kann welche ich nehme? Soweit ich es sehen kann, handelt es sich beim Bios um das Award Modular Bios v6.00 PG. Das Motherboard stammt von Gigabyte und hat die Bezeichnung GA-MA770-UD3.

Ich habe hier zwar die Beschreibung des Motherboards, die ist aber auf Englisch. Da habe ich meine Probleme damit. In der Beschreibung ist auf Seite 24 eine Abbildung der SATA-Anschlüsse drin. Die erste Festplatte ist am Anschluss "SATA2_4" angeschlossen. Die zweite Festplatte habe ich beim Test am Anschluss "SATA2_5" angeschlossen. Im Bios habe ich noch keine Änderungen vorgenommen. Da warte ich erst mal ab.

Ich würde mich über Hilfe freuen. Wenn es so sein sollte, dass ich es nicht hinbekomme, die zweite Festplatte so einzubauen, dass ich beim Hochfahren zwischen den beiden Festplatten auswählen kann, werde ich diese als externes Speichermedium verwenden und dafür ein USB-Gehäuse kaufen (so wie ich es scho bei Festplatten alter ausrangierter Notebooks gemacht habe.

Gruß
Benutzeravatar
Chess2008
 
Beiträge: 345
Registriert: Mi 10. Sep 2014, 20:20
Betriebssystem: Windows 7
Virenscanner: Avira

Re: Zweite Festplatte in einem Desktop-Gehäuse

BeitragBeitragsNr: 28711 von takko » So 22. Mai 2016, 20:01

Damit man von der zweiten Festplatte booten kann gibt es nur zwei Möglichkeiten:

1. Man musste von der ersten Festplatte den MBR neu schreiben wo festgelegt wird, welche BS geladen werden können und wo die zu finden sind. Die zeite Festplatte müsste dann als Slave gejumpert werden. (Ich habe aber keine Ahnung wie man den MBR umschreibt).
2. Man besorgt sich Wechselrahmen um einen schnellen wechsel der Systeme vornehmen zu können.
Benutzeravatar
takko
Moderator
 
Beiträge: 1952
Registriert: So 24. Aug 2014, 17:03
Betriebssystem: Windows 7 SP1 Ultimate, NB_XP + Linux Mint 13 LTS
Virenscanner: Emsisoft Anti-Malware

Re: Zweite Festplatte in einem Desktop-Gehäuse

BeitragBeitragsNr: 28714 von Coyote » So 22. Mai 2016, 20:46

Über eine Linux-Live-CD Grub installieren. Der schreibt Dir dein Multiboot-Windows in den MBR.

Gruß
Coyote
Coyote
 
Beiträge: 4
Registriert: So 22. Mai 2016, 20:43
Betriebssystem: Windows 10 pro
Virenscanner: Emsisoft

Re: Zweite Festplatte in einem Desktop-Gehäuse

BeitragBeitragsNr: 28715 von takko » So 22. Mai 2016, 21:11

Hallo @Coyote, herzlich willkommen hier im Forum :top:

Richtig, vorausgesetzt man möchte ein Linux System auch verwenden ;)

Dazu müsste man entweder eine dritte HDD einbauen wo Linux drauf läuft, oder Linux müsste auf einer der beiden HDDs installiert werden. Dann stünde der beschrieben Bootmanager zur Verfügung. Aber möchte das Chess auch so haben, das ist hier die Frage?
Benutzeravatar
takko
Moderator
 
Beiträge: 1952
Registriert: So 24. Aug 2014, 17:03
Betriebssystem: Windows 7 SP1 Ultimate, NB_XP + Linux Mint 13 LTS
Virenscanner: Emsisoft Anti-Malware

Re: Zweite Festplatte in einem Desktop-Gehäuse

BeitragBeitragsNr: 28718 von Coyote » So 22. Mai 2016, 21:42

Coyote hat geschrieben:Über eine Linux-Live-CD Grub installieren.


So sollte das auch ohne Installation von Linux funktionieren.

Gruß
Coyote
 
Beiträge: 4
Registriert: So 22. Mai 2016, 20:43
Betriebssystem: Windows 10 pro
Virenscanner: Emsisoft

Re: Zweite Festplatte in einem Desktop-Gehäuse

BeitragBeitragsNr: 28719 von takko » So 22. Mai 2016, 22:06

OK, das habe ich so noch nicht gemacht, aber vielleicht kannst Du ja eine Detaillierte Anleitung einstellen wie man da vorgeht.
Benutzeravatar
takko
Moderator
 
Beiträge: 1952
Registriert: So 24. Aug 2014, 17:03
Betriebssystem: Windows 7 SP1 Ultimate, NB_XP + Linux Mint 13 LTS
Virenscanner: Emsisoft Anti-Malware

Re: Zweite Festplatte in einem Desktop-Gehäuse

BeitragBeitragsNr: 28731 von Chess2008 » Mo 23. Mai 2016, 11:27

Hallo.

Ich möchte kein Linux auf dem Rechner haben. ;) Wobei ich mir derzeit noch nicht sicher bin, ob ich Windows 7 Professional auf der 2.Festplatte weiter nutze oder nicht. Kommt darauf an, ob meine Tochter einen neuen gebrauchten Laptop braucht wenn sie nach dem Abi für 6-12 Monate ins Ausland geht (steht noch nicht fest, an ihrem bisherigen alten Laptop ist rechts das Scharnier des Displays gerissen). Wenn sie den braucht, nehme ich die Lizenz der Professional dafür. Dann würde ich die 2.Festplatte formatieren und mit einem USB-Gehäuse als externe Festplatte verwenden. Steht alles aber noch nicht fest.

Für die Frage des MBR habe ich bisher nur unter http://www.patrick-gotthard.de/bootsekt ... herstellen was gefunden? Sehe ich das richtig, dass ein entsprechender MBR geschrieben wird wenn beide Festplatten eingebaut sind und ich dann beim Hochfahren auswählen kann, welche Festplatte ich verwende? Oder geht das anders? Wegen des Wechselrahmens bin ich noch nicht schlauer geworden. Wenn ich es bisher richtig sehe, kann ich mit einem Wechselrahmen beim Starten des PC nicht auswählen welche Festplatte starten soll. Oder sehe ich da was falsch?

Gruß
Benutzeravatar
Chess2008
 
Beiträge: 345
Registriert: Mi 10. Sep 2014, 20:20
Betriebssystem: Windows 7
Virenscanner: Avira

Re: Zweite Festplatte in einem Desktop-Gehäuse

BeitragBeitragsNr: 28736 von joerg » Mo 23. Mai 2016, 17:32

Chess2008 hat geschrieben:... an ihrem bisherigen alten Laptop ist rechts das Scharnier des Displays gerissen ...
Lässt sich doch reparieren. Schau mal bei einem PC Reparatur Shop vorbei. Ausbauen aus einem baugleichen Schrott Läppi.
Oder mal hier schauen ==> http://www.igfd.org/?q=Scharnier+f%C3%BCr+Laptop
Gruss Jörg :)
joerg
 
Beiträge: 217
Registriert: So 24. Aug 2014, 23:06
Betriebssystem: WIN 7 Home
Virenscanner: Avira free Version

Re: Zweite Festplatte in einem Desktop-Gehäuse

BeitragBeitragsNr: 28739 von takko » Mo 23. Mai 2016, 22:49

Chess, mit einem Wechselrahmen kann man die Festplatten vor dem starten des Rechners per Einschub mechanisch tauschen. Die Dinger sehen so aus >>> Bilder
Benutzeravatar
takko
Moderator
 
Beiträge: 1952
Registriert: So 24. Aug 2014, 17:03
Betriebssystem: Windows 7 SP1 Ultimate, NB_XP + Linux Mint 13 LTS
Virenscanner: Emsisoft Anti-Malware

Re: Zweite Festplatte in einem Desktop-Gehäuse

BeitragBeitragsNr: 28747 von Chess2008 » Di 24. Mai 2016, 07:08

Joerg,

eine Reparatur lohnt sich vermutlich nicht mehr. Der Laptop ist schon älter. Und selbst traue ich mir die Reparatur nicht zu. ;)


Takko,

danke für die Info. Wäre eine Alternative. Dann müsste ich aber vor jedem Einschalten des Rechners entscheiden, welche Festplatte drin sein soll. Richtig? Da gib es aber auch Wechselrahmen für mehrere Festplatten. Wie sieht es bei denen aus? Am liebsten wäre mir aber immer noch, wenn ich beim Starten entscheiden könnte welche ich nehme ohne dass ich die erst immer wechseln muss. Möglichst ohne dass ich den MBR neu schreiben muss. ;)

Gruß
Benutzeravatar
Chess2008
 
Beiträge: 345
Registriert: Mi 10. Sep 2014, 20:20
Betriebssystem: Windows 7
Virenscanner: Avira

Re: Zweite Festplatte in einem Desktop-Gehäuse

BeitragBeitragsNr: 28762 von takko » Di 24. Mai 2016, 19:42

Das System kann immer nur zuerst mit der Festplatte C:\ gestarten bzw. greift immer zuerst auf C:\ zu. Da du zwei Systeme auf [ C:\ ] hast geht das natürlich nicht. Das Bios greift bei der ersten Festplatte als erstes auf dem MBR zu und startet das System mit den Informationen die das drin stehen.

Folglich müssen im MBR mehrere Betriebssysteme eingeschrieben werden damit das Bios dort stehen bleibt um auf eine Eingabe zu warten, welches System denn nun starten soll. Das müsste dann so ähnlich aussehen.

Beispiel:

Windows 7 Professioal 32 Bit (Laufwerk C:\)
Windows 7 Home Premium 32 Bit (Laufwerk C:\ oder ein anderes Laufwerk als Slave gejumpert)
Windows XP Home Edition (Laufwerk C:\ oder ein anderes Laufwerk als Slave gejumpert)
Linux Ubuntu (Laufwerk C:\ oder ein anderes Laufwerk als Slave gejumpert)

Der MBR muss sich also immer auf der ersten Festplatte befinden. Je nach Auswahl greift das Bios dann auf Lauferwerk C:\ oder ein anderes Laufwerk zu wo sich das gewählte System eben befindet und startet dieses.

Chess2008 hat geschrieben:
danke für die Info. Wäre eine Alternative. Dann müsste ich aber vor jedem Einschalten des Rechners entscheiden, welche Festplatte drin sein soll. Richtig? Da gib es aber auch Wechselrahmen für mehrere Festplatten. Wie sieht es bei denen aus? Gruß


Genau so ist es.
Benutzeravatar
takko
Moderator
 
Beiträge: 1952
Registriert: So 24. Aug 2014, 17:03
Betriebssystem: Windows 7 SP1 Ultimate, NB_XP + Linux Mint 13 LTS
Virenscanner: Emsisoft Anti-Malware

Re: Zweite Festplatte in einem Desktop-Gehäuse

BeitragBeitragsNr: 28763 von Chess2008 » Di 24. Mai 2016, 20:11

Takko,

danke für die Erklärung. ;) Was ich nun mache, weiß ich noch nicht. Habe derzeit diverse andere Sachen, die mir massiv Probleme machen und zuerst gelöst werden müssen (u.a. Probleme mit meinem Zafira, sporadische Störungen nur beim Telefonanschluss). Außerdem helfe ich gerade meiner Tochter bei ihrer Entscheidung, was sie nach dem Abitur machen soll oder nicht. Muss man ja als Vater. :D Und wenn ich dann mal Ruhe habe (derzeit kein Urlaub vor Ende September 2016 in Sicht), dann will ich Ruhe. :D

Gruß
Benutzeravatar
Chess2008
 
Beiträge: 345
Registriert: Mi 10. Sep 2014, 20:20
Betriebssystem: Windows 7
Virenscanner: Avira

Re: Zweite Festplatte in einem Desktop-Gehäuse

BeitragBeitragsNr: 28773 von NoG » Mi 25. Mai 2016, 10:17

Takko, das stimmt so pauschal nicht ganz. Es gibt durchaus BIOS-Versionen, in denen man definieren kann, von welcher Festplatte gestartet werden soll.

Allerdings waere es in diesem Fall kaum alltagstauglich, das auf diesem Weg zu loesen - ganz abgesehen davon, dass ich es fuer unwahrscheinlich halte, dass das BIOS beiu Chess das hergibt.
We have bugs the likes of which even God has never seen!
NoG
Moderator
 
Beiträge: 6432
Registriert: So 24. Aug 2014, 15:02
Wohnort: Pinneberg
Betriebssystem: Windows 8.1
Virenscanner: GData

Re: Zweite Festplatte in einem Desktop-Gehäuse

BeitragBeitragsNr: 28787 von takko » Mi 25. Mai 2016, 22:38

NoG hat geschrieben:Takko, das stimmt so pauschal nicht ganz. Es gibt durchaus BIOS-Versionen, in denen man definieren kann, von welcher Festplatte gestartet werden soll.


OK, das war mir bisher nicht bekannt ;)
Benutzeravatar
takko
Moderator
 
Beiträge: 1952
Registriert: So 24. Aug 2014, 17:03
Betriebssystem: Windows 7 SP1 Ultimate, NB_XP + Linux Mint 13 LTS
Virenscanner: Emsisoft Anti-Malware

Re: Zweite Festplatte in einem Desktop-Gehäuse

BeitragBeitragsNr: 28790 von joerg » Do 26. Mai 2016, 04:17

Chess2008 hat geschrieben:... Außerdem helfe ich gerade meiner Tochter bei ihrer Entscheidung, was sie nach dem Abitur machen soll oder nicht.
Vielleicht ist dieser Link eine Hilfe ==> http://studiengaenge.zeit.de/sit?wt_zmc=fix.int.zonpmr.zeitde.verlagszeile.sit.teaser.x.x&utm_medium=fix&utm_source=zeitde_zonpmr_int&utm_campaign=verlagszeile&utm_content=sit_teaser_x_x
Gruss Jörg :)
joerg
 
Beiträge: 217
Registriert: So 24. Aug 2014, 23:06
Betriebssystem: WIN 7 Home
Virenscanner: Avira free Version

Re: Zweite Festplatte in einem Desktop-Gehäuse

BeitragBeitragsNr: 28803 von Eisbaer » Do 26. Mai 2016, 15:45

@Chess2008
Hallo,
etwas vornweg.
Ein aktiviertes Betriebssystem, das vorher auf einen nichtbaugleichem Rechner gelaufen ist, wird auf kurz oder lang in einem anderen Rechner nicht fehlerfrei laufen. Das sind die Treiber, die anders gelagert sind, nur ein kleiner Punkt.
Wenn du trotzdem die andere Festplatte zum Laufen bringen willst mit diesem anderen Betriebssystem, dann kannst du am einfachsten, die 1. Festplatte abklemmen, die andere Festplatte einbauen und anklemmen.
Wenn das BS von der eingebauten Festplatte nicht bootet, was ich annehme:
Dann bootest du mit dem Installationsmedium in die Reparaturoption des zu startenden Betriebssystems und lässt die Startoption reparieren.
Oder:
Mit einem kleinen Tool "Bcdedit" geht das alles viel einfacher.
Damit stellst du die BS ein.
https://www.windowspro.de/andreas-krosc ... it-bcdedit

Die erste Festplatte muss natürlich wieder eingebaut werden, wenn die 2. HDD bootet.
Im BIOS muss unter den Bootoptionen die Festplatte (HDD) auf "First" (zuerst) gestellt werden, die dein Favorit ist.
Die 2. HDD dann auf die 2. Bootstelle.
Zuletzt geändert von Eisbaer am Do 26. Mai 2016, 15:49, insgesamt 1-mal geändert.
Eisbaer
 

Re: Zweite Festplatte in einem Desktop-Gehäuse

BeitragBeitragsNr: 28804 von Sandra78 » Do 26. Mai 2016, 15:48

Willkommen im Forum Eisbär :top:
Hoffnung ist das Ziel, das wir suchen. Liebe ist der Weg, der uns zum Ziel führt. Mut ist der Motor, der uns antreibt. Wir reisen aus der Dunkelheit ins Vertrauen. (Dean Koontz)
Benutzeravatar
Sandra78
 
Beiträge: 3226
Registriert: So 24. Aug 2014, 17:07
Betriebssystem: Windows 7 Home Premium 64 Bit
Virenscanner: McAfee SecurityCenter

Re: Zweite Festplatte in einem Desktop-Gehäuse

BeitragBeitragsNr: 28807 von Eisbaer » Do 26. Mai 2016, 17:48

Danke für deinen Gruß :!:
Eisbaer
 

Re: Zweite Festplatte in einem Desktop-Gehäuse

BeitragBeitragsNr: 28861 von Chess2008 » Mo 30. Mai 2016, 10:54

Hallo.

Melde mich mal kurz von der Arbeit nach meinem Kurzurlaub. ;) Vielen Dank für die Tipps. Wobei ich aber das Posting von Eisbaer nicht ganz verstehe. Zu was soll das Programm von nutzen sein, wenn ich die beiden Festplatten immer ein- bzw. ausbauen muss. Das kapiere ich nicht. Wird damit ein neuer MBR geschrieben? Wenn ja, wie muss ich das mit dem Programm machen? Kann ich die Festplatten dann beide drin lassen? Wenn nicht, ist das Programm nicht sinnvoll, denn wenn ich über F-12 die 2. Festplatte aus meinem Ersatzrechner starte, wird die einwandfrei erkannt und gestartet, zumal dort die Treiber inzwischen ja aktuell sind.

Gruß
Benutzeravatar
Chess2008
 
Beiträge: 345
Registriert: Mi 10. Sep 2014, 20:20
Betriebssystem: Windows 7
Virenscanner: Avira

Re: Zweite Festplatte in einem Desktop-Gehäuse

BeitragBeitragsNr: 28862 von Eisbaer » Mo 30. Mai 2016, 11:31

@Chess2008
Hallo,
etwas vornweg.
Ein aktiviertes Betriebssystem, das vorher auf einen nichtbaugleichem Rechner gelaufen ist, wird auf kurz oder lang in einem anderen Rechner nicht fehlerfrei laufen.

Was ist hier nicht zu verstehen? :denk:
Auf die bestehenden Daten vom aktuellen Betriebssystem zugreifen ist etwas ganz anderes und sollte bei vorhandenen Zugriffsrechten auch klappen.
Mein Hinweis, der danach kommt, ist für einen ungeübten Anwender eh nur Frickelei. :roll:
Damit eben kein neuer MBR geschrieben wird auf die funktuinierende Festplatte, soll nur zum Einrichten diese Festplatte abgeklemmt werden.
Danach wieder anklemmen und eben im Bios die Bootreihenfolge auf deinen Favoriten stellen.

Aber schade, ich hätte mich nicht einmischen sollen.
Das Tool Bcdedit ist ein Hilfsmittel, in deutsch einstellbar und selbsterklärend.
Damit musst/kannst du Erfahrungen sammeln ohne dich mit einem Linux-Bootmanager zu befassen.
Eisbaer
 

Nächste

Zurück zu Laufwerke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast