Hacker Greifen Regierungsnetz an

Aktuelles rund um das Thema IT-Sicherheit
Antworten
Linuxmint
Beiträge: 350
Registriert: Sa 23. Apr 2016, 19:47
Betriebssystem: Arch Linux/Antegos
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Hacker Greifen Regierungsnetz an

Beitrag von Linuxmint » Mi 28. Feb 2018, 20:57

Laut Sz
http://www.sueddeutsche.de/digital/it-s ... TgT8nrX6Nb" onclick="window.open(this.href);return false;
Und heise.de

https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 83510.html" onclick="window.open(this.href);return false;

Haben Hacker Das Aussenministerium angegriffen und das Letztes Jahr
Laut Bericht ging es von einer Russichen Gruppe aus. :?:

Was wollte der russe von den Deustchen.??

Benutzeravatar
wanderer
Beiträge: 145
Registriert: Fr 14. Apr 2017, 19:03
Betriebssystem: LMDE, Sabayon, OI,
Virenscanner: Bei einer Desktop-Installation - wozu ?
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Hacker Greifen Regierungsnetz an

Beitrag von wanderer » Sa 3. Mär 2018, 15:13

Hallo,

der CCC fordert *offene Software und ein komplettes Neuaufsetzen der Regierungs-Rechner :!:

siehe: standard.at
"Hackerangriffe: Chaos Computer Club fordert "neue, offene Systeme"
2. März 2018, 12:36

Die "Flickschusterei" bei IT-Systemen müsse aufhören, sagt CCC-Sprecher Frank Rieger

Der Chaos Computer Club hat sich zu Hackerangriffen auf deutsche Regierungsnetze zu Wort gemeldet. Clubsprecher Frank Rieger forderte, dass IT-Systeme komplett neu aufgesetzt werden müssten. Man brauche "offene System", die von Grund auf neu entwickelt würden. Momentan gäbe es eine "Flickschusterei"; IT-Systeme seien "wie eine Wasserleitung, bei der an unendlich vielen Stellen das Wasser rausspritzt".
Updates würden diese Lücken zwar flicken, nötig sei aber eine neue Wasserleitung.

"Spekulationen"
Rieger warnte außerdem davor, zu schnell Schlüsse auf die Urheber der Attacke zu ziehen. Deutsche Geheimdienstkreise zeigten schnell auf Russland, was die russische Regierung dementierte. Laut Rieger seien all das "Spekulationen". Am Mittwoch war bekannt geworden, dass Hacker in den Informationsverbund Berlin-Bonn eingedrungen waren. In diesem System kommunizieren einzelne Ministerien und Ämter miteinander. (red, 2.3.2018)"

Experten weisen schon länger darauf hin, daß insbesondere Hacker, die große Ressourcen eines Staates im Rücken haben, in der Lage sind, die Herkunft einer Attacke zu fälschen. Es gehört inzwischen zum Handwerk der Cyber-Angreifer, falsche Spuren zu legen und die Schuld an einer Attacke einem anderen Land unterzuschieben. Daher muss nicht jede Attacke, die vermeintlich aus Russland kommt, tatsächlich auch auf das Konto russischer Hacker gehen.

Wie ja offiziell verlautbart "dauert die Analyse noch an"!

MfG
- - -

NoG
Moderator
Beiträge: 7153
Registriert: So 24. Aug 2014, 15:02
Betriebssystem: Windows 8.1
Virenscanner: GData
Wohnort: Pinneberg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Hacker Greifen Regierungsnetz an

Beitrag von NoG » So 4. Mär 2018, 22:19

Ich werde ja das Gefuehl nicht los, dass die Grundlage dieses "formidablen Hacks" eher in der mittagspaeuslichen Suche nach einem "entspannenden Video" lag...
We have bugs the likes of which even God has never seen!

Linuxmint
Beiträge: 350
Registriert: Sa 23. Apr 2016, 19:47
Betriebssystem: Arch Linux/Antegos
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Hacker Greifen Regierungsnetz an

Beitrag von Linuxmint » So 18. Mär 2018, 22:00

Laut Medien war es doch
kein Sog. Hacker Angriff. :?:

war es einer oder keiner Stell sich die Frage :?: :?:

Antworten